ENGAGEMENT

Ehrenamtliches Engagement hält unsere Region und unsere Gesellschaft zusammen. Ich bin wirklich stolz darauf, dass es hier bei uns vor Ort so viele EhrenamtlerInnen gibt. Insgesamt sind in Deutschland über 30 Mio. Menschen im Ehrenamt aktiv. Sie sind unermüdlich und unentgeltlich unterwegs in Sport-, Kultur- und Musikvereinen, in Umweltprojekten, im Pflege- und Gesundheitsbereich, in Bürgervereinen und in Kirchengemeinden. Nicht zu vergessen natürlich der Bereich Brand- und Katastrophenschutz: was wären wir im Notfall ohne die vielen tausend KameradInnen bei den Freiwilligen Feuerwehren?

        

Bürgerschaftliches Engagement hat viele Gesichter. Und weil es mir einfach wichtig ist, so oft wie möglich Danke zu sagen bei den Menschen, die sich für andere engagieren, vergebe ich regelmäßig meinen Blumenstrauß des Monats. Als großer Überraschungs-Blumenstrauß geht er an diejenigen, die im Kleinen oder im Großen, in der Öffentlichkeit oder einfach still und leise im Hintergrund für andere da sind. Ich habe in den vielen Jahren, die ich nun schon in der Politik bin, so viele tolle Menschen und Vereine kennengelernt. Vielen Dank an alle! Schön, dass es euch EhrenamtlerInnen gibt!

Eine Herzensangelegenheit ist mir unser Ehrenamtsempfang in Wildau. Jährlich ausgerichtet von der AWO Dahme-Spreewald ist die Veranstaltung eine super Gelegenheit Danke zu sagen bei den oft über 150 Teilnehmern aus der Region. Bei gutem Essen und leckeren Getränken sitzen wir lange zusammen, tauschen uns aus und vernetzen uns. Auch einen prominenten Besucher haben wir dann oft zu Gast: dieses Jahr war Ministerpräsident Dietmar Woidke dabei; auch Frank-Walter Steinmeier oder Matthias Platzeck konnten wir schon begrüßen.

         

Ein Blick auf den Sport zeigt, wie wichtig das Ehrenamt ist. In Dahme-Spreewald sind von bald 170.000 EinwohnerInnen knappe 21.000 in gut 180 Sportvereinen aktiv. Dazu kommen noch mal etwa 6.000 AnglerInnen. All diese Aktivitäten wären nicht möglich ohne das große Engagement der Ehrenamtlichen! Und deswegen habe ich mich erfolgreich dafür eingesetzt, dass unsere Sportvereine aus dem KIP-Programm des Landes ihren Teil abbekommen. Die SG Phönix Wildau erhielt z.B. dank 560.000 € Landesgeld einen neuen Kunstrasenplatz.

Demokratie liegt mir am Herzen! Für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bin ich seit vielen Jahren Patin des Eichwalder Humboldt-Gymnasiums und der Wildauer Ludwig-Witthöft-Oberschule. Toll, dass Lehrer und SchülerInnen vor Ort genau so gegen rechte Umtriebe aktiv sind wie ich. Regelmäßig bin ich in den Schulen der Region zu Besuch um mit den jungen Leuten über die Dinge zu sprechen, die sie umtreiben.