„Wichtige Arbeit für Klein & Groß“: Besuch beim Netzwerk Gesunde Kinder Dahme-Spreewald

Datum:

Wer Kinder hat, weiß wahrscheinlich noch ziemlich genau wie das damals war: wenn Paare auf einmal zu Eltern werden, sind sie plötzlich alle Anfänger. Denn es ist beim ersten Kind eben alles neu und alles unbekannt. Und trotzdem will man nichts verkehrt machen. Junge Eltern haben jede Menge offene Fragen, auf die sie Antworten brauchen. Und weil bei der schieren Flut an Tipps und Hinweisen aus Medien, Büchern und Zeitschriften sowie aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis auch kaum noch jemand durchblickt, sind viele Eltern froh, vor Ort um Rat fragen zu können. Und genau deshalb gibt es – wie vieler Orten im Land – auch im Landkreis Dahme-Spreewald ein Netzwerk Gesunde Kinder.

„Es ist ganz fantastisch zu sehen, wie hier im Netzwerk Fachkompetenz und ehrenamtliches Engagement zusammenkommen, um Familien in den ersten Jahren mit einem kleinen Kind zu begleiten und zu beraten. Wenn ich sehe wie gut das lokal funktioniert, bin ich wirklich stolz auf unsere ehrenamtlichen Paten und auf das Funktionieren der Zivilgesellschaft!“ so die Landtagsabgeordnete Tina Fischer, die das Netzwerk kürzlich als Schirmherrin des Projekts besuchte um sich mal wieder über aktuelle Themen und Probleme auszutauschen. Sandra Kempe und Ines Gündel, die beiden Netzwerk-Ansprechpartnerinnen im Kreis, berichteten zusammen mit einigen Patinnen aber auch über aktuelle Sorgen. Sie seien z.B. immer auf der Suche nach neuen Patinnen und Paten, die sich in der Begleitung junger Familien engagieren wollen. „Auch wenn Sie mitunter fast schon mal an die Grenzen des Machbaren stoßen, lassen Sie sich in Ihrer Arbeit bitte nicht entmutigen. Denn Ihre Arbeit ist so ungemein wichtig für so viele Familien, für Klein und Groß!“ ermunterte Fischer die anwesenden Patinnen zum Abschied.

HIER geht es direkt zur Internetseite des Netzwerks Gesunde Kinder in Dahme-Spreewald, auf der sich auch Telefonnummern und E-Mail-Adresse der Ansprechpartner vor Ort finden.